Home » Allgemein

Familienschutz durch professionellen Sicherheitsdienst

9 April 2013 Keine Kommentare PDF

Berühmte, wohlhabende oder gefährdete Personen beantragen oft Personenschutz, auch im privaten Raum. Es kann ein Familienschutz sinnvoll sein, beispielsweise wenn man sich bedroht fühlt oder durch seine berufliche Tätigkeit besonders exponiert für Verfolgung, Belästigung oder politisch motivierte Attentate ist. Ein professionelles Sicherheitsunternehmen hilft in solchen Fällen, die Familie auch während eigener Abwesenheit zu schützen.

Wie kann man seine Familie schützen?

Viele Menschen meinen, Personenschutz betreffe nur missliebige Politiker, reiche Menschen, Drogenbosse oder besonders gefährdete Mafiajäger. Doch man kann auch seine Familie schützen wollen, wenn einem ein Stalker zu lästig wird oder wenn man in einer abgelegenen Gegend ein Haus gebaut hat. Familienschutz obliegt wie jeder andere personenbezogene Schutz einem professionellen Sicherheitsdienst. Er kann mit Einbruchsschutzmaßnahmen kombiniert werden. Einen gewissen Schutz bieten Alarmanlagen, einbruchsichere Fenster und Türen oder Versicherungen. Trotzdem kann eine Person angreifbar sein, weil sie sich ja nicht immer im gut ausgestatteten Haus aufhält. Möchte man seine Familie schützen, muss man auch Einkaufs- und Schulwege, Reisen und Arzttermine, Besuche bei Verwandten und anderes dem Personenschutz anheim stellen.

Familienschutz durch einen Sicherheitsdienst

Ob man einen kurzfristigen Begleitschutz vor angedrohten Verbrechen benötigt oder eine längerfristige Bewachung aufgrund einer besonderen Exponierung, ist sehr verschieden. Es kann bereits genügen, dass man sicherheitsrelevante Informationen besitzt oder ein wohlhabender Mann ist. Wohlstand ist anderen ein Dorn im Auge. Manche möchten ihn einfach für sich reklamieren. Andere möchten ihn durch Zerstörung minimieren. Wertvolle Kunstsammlungen erfreuen sich großer Nachfrage und sind daher besonders gefährdet. Ihre Eigentümer müssen ebenfalls besondere Schutzvorkehrungen treffen.
Die Familie von wichtigen Mitarbeitern einer Bank kann durch Geiselnahme in Gefahr geraten. In jedem Einzelfall muss die Schutzwürdigkeit der Familie zum Thema gemacht werden, wie diese Beispiele gezeigt haben. So gesehen ist die Familie ein kostbareres Gut als alle Wertgegenstände, die man besitzt. Sicherheitsdienste und Bodyguards sind heute im Alltagsbild ganz normal. Die hier beschäftigten Personen sind erfahren und arbeiten unauffällig, wo immer es geht. Gefährdete Personen gehen niemals ohne Begleitschutz auf Reisen oder zum Shoppen.

Safety comes first

Erfahrene Personenschützer wie von www.sicherheitsdienst-berlin.com sind nicht nur unter Politikern und Rockstars gesucht. Sie arbeiten gegebenenfalls auch mit anderen Sicherheitsinstanzen oder Unternehmen zusammen. Als Personenschützer erhält man eine umfassende Ausbildung, zu der auch Kampfsportarten und technologische Kenntnisse gehören. Vor allem sind aber das entwickelte Sicherheitskonzept und die festgelegte Sicherheitsstufe relevant für die notwendigen Maßnahmen. Ohne eine Gefährdungsanalyse kann man diese nicht feststellen. Ein subjektiv angenommene Gefährdung wird auch aus Kostengründen und logistischen Erwägungen anders behandelt als eine objektive Gefahrensituation.

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Frischer Wind durch Tapetenwechsel am Fenster
  2. Zur kalten Jahreszeit die Abwehrkräfte stärken

Kommentar hinterlassen

Kommentar hier hinterlassen, Trackback auf Ihrer Seite einfügen oder Kommentare als RSS abonnieren.

Um zu Ihrem Kommentar automatisch ein Bild einzufügen registrieren Sie sich bei Gravatar.